Peter Majer

Abstract

Disruptive Technologien
 

Meinen ersten mit Solarzellen betriebenen Taschenrechner fand ich einfach praktisch und schick. Obwohl ich viele Jahre mit ihm gearbeitet habe, ist mir nie in den Sinn gekommen, dass er der Urahn der viel größeren PV-Module ist, die wir heute überall nutzen. Im Nachhinein ist klar, dass PV-Zellen die Energiewelt revolutioniert haben, obwohl sie nicht aus einem zuvor in der Energiewirtschaft etablierten Technologiepfad hervorgegangen sind, der auf motorischen Konzepten oder der Verbrennung fossiler Energieträger basierte.

Bedeutet das aber im Umkehrschluss, dass alles Neue auch gleichzeitig revolutionierend ist und disruptiv? Ist ein revolutionärer Glasfaser-Anschluss besser als ein inkrementell weiterentwickeltes (ADSL-)Kupferkabel? Hat das E-Auto das Potenzial, die bestehende Mobilität zu revolutionieren? Diese Fragestellungen greift der Vortrag auf und lotet aus, ob sich notwendige und hinreichende Bedingungen für die Durchsetzung disruptiver Techologien formulieren lassen

Curriculum Vitae

Nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens begann Peter Majer 1996 seine berufliche Laufbahn bei der Arthur Andersen Management Beratung. Im Jahr 2001 verließ er als Knowledge Manager das Unternehmen und wechselte zur Fichtner Consulting & IT AG, wo er zunächst als Projektleiter, ab 2006 als Prokurist in Fusions- und Reorganisationsprojekte bei Energie- und Wasserversorgungsunternehmen verantwortlich war. Nach einer kurzen Tätigkeit als Innovationsmanager bei der MVV in Mannheim, für die er u.a. ein Projekt zur Einführung von Smart Metern leitete, trat er im April 2008 in die badenova AG & Co. KG ein. Dort ist er als Leiter Innovation in der Unternehmensentwicklung tätig und hat in dieser Funktion u.a. den Geschäftsbereich Biomasse/Biogas und das Team Klimaschutzberatung der badenova aufgebaut. Derzeit liegt sein Aufgabenschwerpunkt im Bereich Elektromobilität, der Digitalisierung und in der Betreuung von Start-Ups, so u.a. im Aufbau des Portals www.HomeAndSmart.de.